BISHERIGE INFRASTRUKTUR

1.

WIRTSCHAFTSGEBÄUDE

In unserem Hauptsitz befinden sich die Verarbeitungsküche, eine Tiefkühlzelle und ein Kräuter-Lagerplatz. Diese werden primär von der Kräuter- und Beerengärtnerei benutzt.

2.
ZIERPFLANZEN-GÄRTNEREI / GARTENUNTERHALT (BIS ENDE 2017)

In Tiefbeetkästen und in veralteten Gewächshäusern werden Topfpflanzen produziert. Die Kästen sind nicht beheizbar und müssen in Handarbeit gewässert werden. Das Magazin für den Gartenunterhalt ist zu klein. Der Pachtvertrag für diesen Standort ist gekündigt.

3.

KRÄUTER- UND BEEREN- GÄRTNEREI

Hier werden Kräuter und Beeren angepflanzt. Verarbeitet bzw. gelagert werden die Produkte teilweise im Wirtschaftsgebäude, teilweise in der Kräuter- und Beerengärtnerei
4.

GEMÜSEBAU

Hier wird Saisongemüse gezogen, welches grösstenteils im Freiland angebaut wird. Es können keine Folientunnels gebaut werden, da sich das Land in der Schutzzone befindet.

5.
ZUKÜNFTIGE INFRASTRUKTUR GÄRTNEREI WITZBERG

Der künftige Standort mit Mehrzweckgebäude, Treibhäusern und Folientunnels. Hier werden die Produkte sämtlicher Betriebe in Zukunft verarbeitet, gerüstet und gelagert.

Die Infrastruktur – Toiletten, Garderoben, Büro, Aufenthaltsraum, Magazin usw. – an den Standorten 2 bis 4 ist veraltet. Die Anbauflächen der Kräuter- und Beerengärtnerei sowie des Gemüsebaus werden aber auch in Zukunft bewirtschaftet.

DIE NEUE GÄRTNEREI Witzberg IM ÜBERBLICK.

1. Gewächshäuser

Die um 40 % vergrösserte Produktionsfläche ermöglicht eine Ertragssteigerung von jährlich 30 %. Dank den beheizbaren Räumlichkeiten kann während des ganzen Jahres produziert werden. Dies garantiert die Beschäftigung und Ausbildung auch während der Wintermonate.

Das Klima in den Gewächshäusern kann spezifisch auf die entsprechende Kultur angepasst werden. So werden das Gemüseabteil sowie das Abteil für die Überwinterungs-Pflanzen lediglich frostfrei gehalten. Die Beheizung auf höchstens 18-20 °C ist jedoch nötig für den Arbeitsraum und den Verkaufsladen sowie für die Anzucht von Jungpflanzen.

2. Folientunnels

Die Folientunnels sind nicht beheizt und können im Winter nicht frostfrei gehalten werden. Hier werden Stauden und Topfkräuter überwintert. Ausserdem wird Gemüse vor der Witterung geschützt angebaut: z. B. Nüsslisalat, Spinat und Krautstiel im Winter und Melonen, Gurken und Zucchetti im Sommer.

3. Mehrzweckgebäude

Das funktionale Gebäude bietet auf kom- pakter Fläche die erforderliche Infrastruktur für effiziente Abläufe. Der Rüstraum, ein Lager für trockene Kräuter sowie für Fertig-produkte und Verpackungsmaterial, ein Verarbeitungsraum, ein Tageskühler, eine Tiefkühlzelle, ein Kühlraum für Gemüse sowie eine Verarbeitungsküche sind passend zum Verarbeitungsablauf angeordnet. Zusätzlich bietet das Gebäude Raum für Garderoben, einen Pausenraum, ein Büro, ein Magazin für den Gartenunterhalt sowie die von der IV geforderten geschlechtergetrennten Toiletten und ein IV-WC.

ICH FREUE MICH, DASS ES MEHR PLATZ HAT UND NICHT MEHR SO ENG IST BEIM GEMÜSEERNTEN.

Riccardo Cereghetti, Mitarbeiter Gemüsebau